Ein vielbeschäftigter Gruß

Gepostet am

An alle Freunde des Bastepack! Wenn ich bedenke, das ich dies Blog hier als Erinnerungsstütze führe, dann hab ich mir da ne ganzschöne Lücke gebastelt.
Heute früh, sonniger, nasskalter September, machte sich die Hälfte der Hunde auf Reise zur Obstwiese.
28.09.13-7738

28.09.13-7634

28.09.13-7643

28.09.13-7655

28.09.13-7664

28.09.13-7679

28.09.13-7695

28.09.13-7711

28.09.13-7733Ich lass das mal so stehen. Mein Fazit: Die Apfelernte ist ziemlich mau dies Jahr. Wenn ich da an 2011 denke!  Es ist wirklich und echt schon Handtuchwetter mit Fusshupen wie diesen.  Dafür gibts Birnen… die wie immer fürchterliches Fresspulver sind. Nante frisst erst den Garten leer, dann geht er rein und hieft seinen fetten Birnenwanst rauf auf den Tisch um altes Brot zu stehlen. Unglaublich!

Ich muss feststellen, das meine Hunde topfit sind. Bemerkenswert, weil z.B. Meff überhaupt gar nicht gesund ist. Sie gammelt immernoch mit ihren Zähnen (Zahnsanierung aus dem Februar war Wunschdenken), ausserdem hat sie ein Augenproblem… ob sie wohl blind werden will?  Na wenigstens ist ihr Asthma wieder weg. Aber nur kein Beileid! Sie ist WIE GESAGT topfit. Kenner sehen die kerzengeraden Schäferhundlauscher – Meffs unverwechselbares Zeichen für „alles gut!“.

Ich werde morgen meine Kühltruhe, nach 2 Jahren Zwischenlagerung, wieder in Betrieb nehmen. Endlich wieder ungehindert Frischfutter. Ich freu mich drauf!

Advertisements

4 Gedanken zu „Ein vielbeschäftigter Gruß

    Christina sagte:
    September 28, 2013 um 20:55

    Wie? Hunde futtern Birnen…? Oder ist Nante einfach nur ein Gourmet?
    Meff sieht aus, als hätte sie großen Spaß am Leben – taffes Mädchen!
    Hier gibt’s auch Frischfutter aus der Truhe – die Katzen lieben es.

    Liebe Grüße…

      bastepacknews sagte:
      Oktober 2, 2013 um 07:13

      Ja genau, HUNDE sind ALLESFRESSER und am aller allersten stehen BIRNEN!

    GG sagte:
    September 28, 2013 um 21:45

    Du sagst es – die große „Gefriere“ ist wichtig. Die steht bei uns dies Jahr auch noch an. Ich hab noch nie Frischfutter für die Hunde in größeren Mengen gehabt. Bisher wurde Frisches gleich verfüttert oder es gibt Dose/Trocken. Jedenfalls bin ich mir sicher, dass selbstgekochtes Futter für kränkelnde Tiere ganz wichtig ist.

      bastepacknews sagte:
      Oktober 2, 2013 um 07:15

      Seit der Zahnstein-K**** kann ich mir Trockenfutter kaum mehr leisten. Aber wer rechnet denn auch mit sowas! Und die Frischfütterei hat einen Nebeneffekt: Dein Tipp mit der Getreidefreiheit (bzgl Krebs) ist so einfach umzusetzen. Schaden kanns ja nicht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s